Startup Unterstützung

HTI | Der niedersächsische Hightech-Inkubator für Gründungen aus den Lebenswissenschaften

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert Hightech-Inkubatoren an unterschiedlichen Standorten in Niedersachsen.

Die HTIs unterstützen Innovationen und beschleunigen die Gründung neuer Hightech-Unternehmen in Niedersachsen. So leisten die Inkubatoren einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des Standortes.

Förderperiode 2022-2024

In der aktuellen Förderperiode unterstützen wir mit dem HTI-Programm bedarfsgerecht und ressourcenschonend Gründer*innen und Start-ups aus dem Life Science Bereich.

Das Programm wird über Fördermittel finanziert und bietet den Start-ups in der laufenden Förderperiode bis zu 200.000 Euro Kleinbeihilfen für die erfolgreiche Durchführung ihres Projektes. Wir unterstützen die Teams bei dem Mittelabruf und der Kommunikation mit dem Fördermittelgeber. Darüber hinaus erhalten die Teams Zugang zu exklusivem Coaching, Workshops und weitere Angebote – für einen guten Start in die Welt der Wirtschaft.
Die aktuelle Förderperiode kann leider nicht erweitert oder geändert werden. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Fortführung des Programms.

Die HTI Teams

Abcalis ist ein Biotech Start-up, welches qualitativ höherwertige, tierfreie Antikörper für die Forschung und Diagnostik entwickelt und produziert. Das Ziel von Abcalis ist das Aufbrechen der bisherigen weltweiten Sourcing-Strukturen tierischer Antikörper und deren
langfristiger Austausch durch sequenzdefinierte rekombinante Antikörper. Diese werden in vitro mittels Phagen-Display generiert und können nachhaltig und unlimitiert skalierbar produziert werden.

Um den Weg für eine tierversuchsfreie und individualisierte Arzneimittelforschung zu ebnen, hat ArtifiCell eine Plattform für die Züchtung von funktionellem 3D-Muskelgewebe aus Patientenzellen entwickelt. Damit können moderne optische Methoden inklusive hochauflösender Mikroskopie und gleichzeitige Kraftmessungen am Gewebe durchgeführt werden. Dies ermöglicht neue wissenschaftliche Einblicke in subzelluläre Prozesse bei Muskelentstehung, -erkrankung sowie -alterung und lässt High-throughput Drug Screenings mit funktionellem Readout zu.

Die Medikamentenforschung im Bereich der Proteintherapien ist bekanntermaßen ein zeit- und kostenintensiver Prozess, der sich oft als herausfordernd erweist, insbesondere bei sogenannten „hard-to-drug“ Drug-Targets. Das Start-up Cinference einwickelt eine wegweisende KI-Plattform, die es ermöglicht, effektive Medikamentenkandidaten für solche schwer zugänglichen Drug-Targets zu designen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden beschleunigt die Integration von KI und Labortechnologien den Entwicklungsprozess erheblich, sodass innerhalb weniger Wochen vielversprechende Medikamentenkandidaten entstehen können. Cinference revolutioniert somit die Medikamentenentwicklung durch die Kombination modernster KI mit praxiserprobten Laboransätzen.

Digity ist ein auf die Hand spezialisiertes Medtech-Startup, welches ein patentiertes Exoskelett für die Finger zur Prävention und Produktivitätssteigerung in der Industrie entwickelt hat. Mittels einer digitalen Hintergrundtechnologie ermöglicht Digity eine automatisierte Aufbereitung der Datenbasis bis zum fertigen Exoskelett. Das erste Produkt ARTUS wurde im Oktober 2023 bei der Weltleitmesse für Arbeitssicherheit gelauncht.

Um das potentielle Schlaganfallrisiko für Millionen Menschen durch eine neuartige, nicht-invasive Methode einzuschätzen, entwickelt das Medtech Start-up ELPIS Simulation aus individuellen Patientendaten einen personalisierten digitalen Zwilling der Hirnarterien. Mithilfe der Software StrQ werden biomechanische Prozesse simuliert und arterielle Veränderungen bei der Hirndurchblutung visualisiert. Dadurch soll in Zukunft eine frühere Diagnose und Behandlung von Schlaganfällen ermöglicht werden.

Das Glioblastom ist die häufigste und tödlichste Form von Hirntumoren bei Erwachsenen. GliTTher entwickelt eine neuartige, personalisierte Therapie gegen Tumorstammzellen, um langfristig die Überlebenschancen und die Lebensqualität von Patient*innen mit einem Glioblastom zu verbessern.

Das Medtech Startup Histomography ermöglicht mit Hilfe einer innovativen Röntgentechnik sowie Bildanalyse einen einfachen und schnellen Zugang zu 3D-Gewebedaten. Die subzelluläre Auflösung gibt Pathologen neuartige Einblicke in die Struktur von biologischem Gewebe zur besseren Erforschung und Diagnose von Krankheiten.

Schlaganfall und Rückenmarksverletzungen können zu Muskelschwäche und -lähmungen führen, für die es bisher keine medikamentöse Behandlung gibt. Das Biotech Start-up miproCure entwickelt auf Basis des Tetanustoxins ein weltweit neuartiges Medikament, welches die Muskelmasse erhöht und Lähmungen reduziert. Dadurch kann die Lebensqualität der Betroffenen effektiv verbessert werden.

Die Entwicklung und Testung neuer Arzneimittel bis hin zur Zulassung sind sehr kostenintensiv. Hinzu kommt, dass neue regulatorische Verordnungen die Anzahl an Tierversuchen in Zukunft verringern sollen. Das Start-up myotwin verwendet stammzell-basierte Herzmuskelgewebe in einer eigens entwickelten Messinfrastruktur. Dies erlaubt einen deutlich früheren und umfangreichen Einblick in die menschliche Reaktion auf einen Wirkstoff. Dadurch können neue Wirkstoffe ohne Tierversuche in der Präklinik getestet und die Sicherheit in klinischen Studien erhöht werden. Weiterhin nutzt myotwin seine umfangreichen Daten zum Aufbau eines Digital Twin des menschlichen Herzmuskels, um zukünftig auch Services im Bereich der prädiktiven Wirkstoffentwicklung anzubieten.

Bisher beschränkte sich die Wiederherstellung des Hörvermögens bei schwersthörigen und tauben Menschen auf elektrische Cochlea-Implantate, welche nur eine begrenzte Hörerfahrung bieten. OptoGenTech geht einen Schritt weiter und entwickelt ein optisches Cochlea-Implantat, das auf der Optogenetik basiert – der Steuerung von genetisch modifizierten Zellen durch Licht. OptoGenTech‘s Innovation verspricht eine präzisere Stimulation des Hörnervs, wodurch eine Vielzahl an Stimulationskanälen ermöglicht wird: von den üblichen 8-12 Kanälen der aktuellen Technologie auf beeindruckende 64 und mehr Kanäle. Dies erlaubt nicht nur das Hören in lauter Umgebung, sondern auch das Genießen von Musik in einer Qualität, die einem natürlichen Hörerlebnis nahekommt.

Die CAR-T-Zell-Therapie stellt eine effektive Immuntherapie gegen verschiedene Tumorarten dar, ist jedoch häufig mit schweren Nebenwirkungen wie das Zytokin-Freisetzungssyndrom oder Neurotoxizität verbunden. Um diese Nebenwirkungen zu reduzieren und gleichzeitig die Persistenz der CAR-T-Zellen zu erhöhen, entwickelt das Start-up Switch Cell Therapeutics eine neuartige CAR-T-Zell Plattformtechnologie mit Schwerpunkt auf hämatologischen Malignomen sowie soliden Tumoren.

Das AgTech Start-up VineForecast entwickelt eine Software, die Landwirten bei der Optimierung des Pflanzenschutzes unterstützt. Dafür bietet die Software intelligente, KI-basierte Mikroklima- und Krankheitsprognosen an und errechnet auf dieser Basis Handlungsempfehlungen, die zur ressourcenschonenderen Bewirtschaftung der Flächen führt. Die App wird bereits von einer Vielzahl an Winzerinnen und Winzern genutzt.

Finanziell unterstützt durch:

Workshops & Events

Die Programmatik des Hightech-Inkubators Life Science Valley zeichnet sich durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Veranstaltungsformaten aus, die der zielgerichteten und bedarfsgerechten Unterstützung der Start-ups dienen.

Unser exklusives Programm bedient sich unterschiedlicher innovativer Eventformaten:

  • Coaching Sessions im Peer-2-Peer Format, 1:1 Sessions oder Gruppencoachings (virtual, hybrid & physisch)
  • Schwerpunktsessions im Bereich “Investor readiness”, Regulatorik, Marktzugang und weitere relevante Themenschwerpunkte
  • Pitch Events
  • Community Events
  • Zugang zu exklusiven Formaten anderer Acceleratoren Programme unser Partner
  • Und weitere

1:1 Coaching Sessions mit Medtech-Gründer Dr. Christopher Özbek und Biotech-Gründer Dr. Philipp Baaske

Neben vielen anderen Expertinnen, mit denen wir Formate im Zuge des HTI Programms durchführen, stellen wir euch an dieser Stelle die Coachings mit zwei sehr erfahrenen Life Science Gründern vor.

German Accelerator’s Kickstart Programm zu Gast in Göttingen

Seit seinem Start im Jahr 2021 hat das Kickstart-Programm von German Accelerator mehr als 150 deutsche Start-ups in der Frühphase mit spezifischem Wissen und Werkzeugen unterstützt, die für den Aufbau und das Wachstum eines skalierbaren, globalen Unternehmens von Anfang an erforderlich sind.

Die Plattform Life Sciences lud ein zum Roundtable in die Life Science Factory

„Der Aufbau des Life Science Valley ist der nächste Schritt. Damit wird eine zentrale Anlaufstelle für Life-Sciences-Gründungen in Göttingen geschaffen.“
Zurück
Weiter

Erfolgsfaktoren

Finanzielle Förderung

Die Hightech-Inkubator Förderung des Wirtschaftsministeriums geht mit einer Projektförderung von bis zu 200.000 EUR einher, auf die sich ausgewählte Teams bewerben können.

Wertvolle Kontakte

Ein spezialisiertes Netzwerk aus Life Science Expert*innen, erfahrenen Industriepartnern und regionalen Unterstützungsangeboten garantiert einen fruchtbaren Austausch und erleichtert den Zugang zu Investor*innen.

Hohe Sichtbarkeit

Leuchtturm-Veranstaltungen inmitten der Gründerszene, einschlägige Medienberichte und öffentlichkeitswirksame Pitches verhelfen zu größerer Bekanntheit bei relevanten Stakeholdern.

Individuelle Unterstützung

Die unternehmerische Weiterentwicklung wird unterstützt durch regelmäßige Beratungs-leistungen und die Vermittlung an ausgewählte Expert*innen sowie die Einladung zu zugeschnittenen Programmen und Qualifizierungsformaten.

Flexible Infrastruktur

In den Räumlichkeiten des Gründungspartners Life Science Factory stehen vollausgestattete Labore und Coworking-Flächen zur Verfügung, die nach Bedarf mitwachsen und flexibel buchbar sind.

Wegweiser

Unsere Venture Manager stehen über alle notwendigen Unterstützungsleistungen hinweg als Sparringspartner zur Seite und beraten in regelmäßgen Check-ins.

Life Science Valley

Durch die Schaffung eines integrierten Ökosystems, stellen wir die Bündelung der lokalen Unterstützungspotenziale sicher und bieten so Gründungsinteressierten & Start-ups der Lebenswissenschaften, regional, bundesweit sowie international die „location of choice“ auf ihrem Weg hin zu einem tragfähigen Unternehmen.

Als zentrale Anlaufstelle unterstützen wir mit unserem eigenen, sowie dem Know-how unserer Partnerorganisationen.

Wir freuen uns über Ihre Initiativbewerbung!​


Nutzen Sie auch gern unser Kontaktformular, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück